Seminar Executable Specification Languages (ESL)
  • Seminar im SoSe 2017
  • Diplom-Schwerpunktgebiete 1 (Software-Konstruktion), 4 (Algorithmen, Komplexität und formale Modelle) und 5 (Sicherheit und Verifikation)
  • Master-Forschungsbereich Software, Sicherheit und Verifikation
  • 2 SWS
  • Inhalt: Ausführbare Spezifikationssprachen wie BOBJ, CafeOBJ, CASL, ELAN, Maude und Mozart bieten nicht nur Konstrukte zur Modellierung von Software, sondern erlauben auch die prototypische Ausführung der mit ihnen erstellten Entwürfe. Der gegenüber klassischen Programmiersprachen höhere Abstraktionsgrad von Spezifikationssprachen ermöglicht u.a. die Berechnung von Lösungsmengen für nichtdeterministische Probleme. Deshalb sind auch neuere funktionale bzw. um funktionale Konzepte angereicherte Programmiersprachen wie Haskell, Clean, F-Sharp, Objective CAML, Python, Ruby, Curry, Erlang und Mercury sowie auf spezielle Datenbereiche (endliche Bereiche, Vektorräume, Boolesche Algebren, etc.) und ihre jeweiligen Lösungs-algorithmen zugeschnittene Constraint-Sprachen wie CHR und ECLiPSe den ausführbaren Spezifikationssprachen zuzurechnen.
  • Maude-Literatur gibt's hier.
  • Im Seminar soll auf der Basis einführender Literatur über die syntaktischen und semantischen Konzepte der jeweiligen Sprache und möglichst auch eigene Experimente mit ihr referiert und eine schriftliche Ausarbeitung erstellt werden. Die erfolgreiche Teilnahme am Seminar kann zu eine Bachelor-, Diplom- oder Masterarbeit hinführen.
  • Die Anmeldung zu diesem Seminar erfolgt ausschließlich per Email an den Veranstalter (peter.padawitz@udo.edu). Die (30-min.) Vorträge sollen ab Juni stattfinden. Zu dem im LSF genannten Termin (Mo 10-12) finden zunächst keine Treffen statt.
  • Vorbesprechung mit Themenvergabe: Freitag, den 21.4.2017, um 14:15 Uhr im OH 12, Raum 3.031